Samsung Galaxy S7

samsung-galaxy-s7Das Galaxy S7 ist das neue Flagschiff von Samsung. Hohe Erwartungen werden an das neue Modell gestellt, doch wie schlägt sich das Smartphone tatsächlich in der Praxis?

Der erste Eindruck

Wer sich das Samsung Galaxy S7 nur kurz anschaut, wird wohl kaum einen Unterschied zum Vorgängermodell, dem Galaxy S6, feststellen können.
So sind beim S7 Vorder- und Rückseite weiterhin aus Glas gefertigt, welche je von dem robusten Metallgehäuse getragen werden. Zudem sind die hinteren Kanten des Gerätes nun abgerundet, wodurch es deutlich besser in der Hand liegt.

Das Samsung Galaxy S7 misst eine Bildschirmdiagonale von 5,1 Zoll, das Galaxy S7 Edge fällt mit einer Diagonale von 5,5 Zoll deutlich größer aus.
Nach wie vor kann das Gehäuse nicht ohne Weiteres geöffnet werden. Somit kann der Akku wieder nicht getauscht werden, Reparaturen können zudem auch nicht selbstständig von Laien vorgenommen werden.

Überzeugende Performence

Im Inneren des S7 sorgt Samsungs neuer Acht-Kern-Prozessor Exynos 8 Octa 8890 für überragende Rechenleistung. Untersützt wird dieser von 4 GB Arbeitsspeicher. Apps und Spiele laufen zuverlässig und flüssig, die Ladezeiten beschränken sich hierbei auf ein absolutes Minimum.

Die Kamera auf der Rückseite löst mit 12 Megapixeln auf, jene auf der Vorderseite dagegen mit 5 Megapixeln. Auch wenn dies auf den ersten Blick wie ein Rückgang zum Vorgängermodell wirkt, überzeugt die Kamera nun vor allem in schlechteren Lichtverhältnissen durch eine deutlich bessere Performance; Megapixel sind bekannterweise nicht alles.

Mit einer Auflösung von 1440 x 2560 Pixeln und der sich daraus ergebenden Punktdichte (PPI) von 557 wirkt das Smartphone wie gewohnt gestochen scharf und detailreich.
Auch der Akku wurde im Vergleich zum Vorgängermodell deutlich verbessert. Dieser misst nun eine Kapazität von 3.000 mAh; der des S6 liegt bei 2.550 mAh.

Zusätzliche Besonderheiten

Der Samsung Galaxy S7 ist vollkommen staub- und wasserdicht, und zwar nach dem Standard IP68. Dies bedeutet, dass das Smartphone ca. 30 Minuten in rund 1 Meter Tiefe ohne Probleme im Wasser untergetaucht werden kann, ohne dass Beschädigungen am Gerät entstehen; Kappen auf den Öffnungen o. Ä. sind ebenfalls nicht notwendig.

Des Weiteren hat Samsung offensichtlich aus den Fehlern des S6 gelernt: Das S7 besitzt nun endlich wieder einen Micro-SD-Slot. Dadurch kann der Speicher ganz einfach und vor allem kostengünstig erweitert werden. Unterstützt werden SD-Karten mit einer maximalen Kapazität von 200 GB.

Das S7 kann zudem auch kabellos aufgeladen werden. Des Weiteren besitzt es als zweites Smartphone überhaupt eine Wasserkühlung. Diese sorgt dafür, dass das Gerät auch bei langer, maximaler Belastung nicht zu heißt wird.

Testbericht

Vor- und Nachteile

  • Elegantes Design
  • Außerordentlich starke Rechenleistung
  • Wasserkühlung
  • Micro-SD-Slot
  • Staub- und wasserdicht
  • Größerer Akku als beim Vorgänger
  • Nur mit 32 GB erhältlich (kann jedoch erweitert werden)
  • Gehäuse lässt sich nicht öffnen

Fazit

Das neue Samsung Galaxy S7 überzeugt vor allem durch seine starke Rechenleistung. Ebenfalls dürfen sich Nutzer darüber freuen, dass sie nicht Unsummen mehr zahlen müssen, um etwas mehr Speicherplatz auf dem Gerät zu erhalten. Insgesamt ist das neue S7 vielleicht keine absolute Innovation, dennoch das deutlich bessere S6.

Veröffentlicht in Smartphones, Telefon & Mobile Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

  • Elegantes Design
  • Außerordentlich starke Rechenleistung
  • Wasserkühlung
  • Micro-SD-Slot
  • Staub- und wasserdicht
  • Größerer Akku als beim Vorgänger
  • Nur mit 32 GB erhältlich (kann jedoch erweitert werden)
  • Gehäuse lässt sich nicht öffnen