Wavemaster MX3+ Subwoofer System

wavemaster-mx3-subwoofer-systemSchon das Vorgängermodell des Wavemaster MX3+ Subwoofer System offerierte seinen Nutzern einen tollen Klang. Die Zeitspanne bis zum jetzigen Modell nutzte der Produzent für die Fortentwicklung des Systems. Das Ergebnis der zweiten Generation ist hörenswert.

Das voluminöse Equipment beim Lautsprechersystem

Ein Subwoofer, zwei stabile Satelliten und eine nützliche Fernbedienung – die Bestandteile des Wavemaster MX3+. Der aus Holz hergestellte Subwoofer wiegt fast drei Kilogramm. Die Öffnung des Bassreflex ist vorne, über die linke Seite wird der Schall abgegeben. Hinter einem kreisförmigen Schutzgitter befindet sich dort der Tieftöner mit 130 Millimeter. Auf der Rückseite des Wavemaster MX3+ sind Höhen- und Bassregler zu finden. Hier befinden sich Buchsen für externe für externe Anschlüsse sowie für die Lautsprecher und deren Bedienung. Hinter den Satelliten befindet sich eine Apparatur für die Montage an der Wand. Vier untere Noppen aus Gummi sorgen für eine Standfestigkeit. Das drei Meter lang eingebaute Lautsprecherkabel ist ist den meisten Fälle ausreichend. Der voluminöse Regler für die Erhöhung der Lautstärke wird gemäß eines Uhrzeigers bewegt. Eine blaue LED und ein klick ähnliches Geräusch zeigen an, dass das System in Betrieb ist. Additional ist ein Kopfhörerausgang und ein Line-In-Eingang für Übermittlungen, z.B. Smartphones vorhanden.

Toller Sound mit minimalen Schwächen

Für diese Preisklasse ist das 2.1 Soundsystem hervorragend. Die Höhen werden gut dargestellt und wirken nicht übersteuert. In den Mitten ist eine minimale Überlagerung feststellbar. Der Subwoover sorgt für einen powervollen Ton. Ein wenig mehr Genauigkeit wäre angebracht. Überzeugend wirken die Bässe durch ihre hohe Festigkeit der Pegel, wie es von einem Gerät dieser Preisklasse erwartet wird. Externe Quellen, die am Subwoofer stationär mit einem hohen Line-In-Niveau oder mobil an der Bedieneinheit mit einem niedrigem Line-In-Pegel angeschlossen werden, erfolgt die Wiedergabe ohne Übersteuerung.

Das edle Design ist ein Eyecatcher

Die Satelliten wirken deutlich matt, während die restlichen Teile des Wavemaster MX3+ in prächtiger schwarzer Farbe glänzen. Die attraktiv abgerundeten Kanten fügen sich in das Lautsprechersystem ein. Das Nonplusultra erzeugt der voluminöse runde Regler für die Bedienung aus Kunststoff. Er ist zudem mit einer gebürsteten Aluminium-Optik versehen und verleiht einen edlen Glanz.

Testbericht

Vor- und Nachteile

  • Design und Verarbeitung
  • angenehmes Handling mit der Kabelfernbedienung
  • Anschlüsse für Smartphone, Laptop, MP3-Player, Kopfhörer
  • Trafo brummt ein wenig
  • keine komplette Abschirmung der Lautsprecher

Fazit

Zwischen 40 bis 50 Euro ist der Wavemaster X3+ Subwofer System in Online-Shops zu finden. Der Käufer bekommt ein ausgereiftes 2.1-Soundsystem mit einem guten Ton. Als praktisch erweist sich die Bedienung mit dem voluminösen Lautstärkeregler. Sehr positiv sind außerdem die unterschiedlichen Eingänge für mobile und stationäre Zuspielmöglichkeiten. Das Lautsprechersystem verfügt über ein edles Design, ohne außergewöhnliche Eigenschaften zu verbreiten. Der Wavemaster MX3+ ist für jeden empfehlenswert, der sich auf der Suche nach einem guten und preiswerten Lautsprechersystem für den Schreibtisch befindet.

Veröffentlicht in Heimkinosysteme Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

  • Design und Verarbeitung
  • angenehmes Handling mit der Kabelfernbedienung
  • Anschlüsse für Smartphone, Laptop, MP3-Player, Kopfhörer
  • Trafo brummt ein wenig
  • keine komplette Abschirmung der Lautsprecher