Super Silent Multimedia Gaming-PC Quad-Core AMD A8-5600K

super-silent-multimedia-gaming-pc-quad-core-amd-a8-5600kEin Computer ist heute Standard in jedem Haushalt. Diese sind in den verschiedensten Ausführung zu haben, von kostengünstigen, geeignet für Office-Arbeiten bis hin zu sehr teuren, speziell für rechenintensive Spiele. Der folgende Testbericht handelt von einem Super Silent Multimedia Gaming-PC, der sowohl für Office-Anwendungen, als auch für gängige Spiele geeignet ist.

Allgemeine Informationen

Der Name des besagten Produktes lautet „Super Silent Multimedia Gaming-PC“ und wird von der Firma „shinobee“ zusammengestellt. Er kostet derzeit 388 Euro auf Amazon, der Test soll klären, ob der Computer seinem Preis gerecht wird und ob er den 3,9 von 5 möglichen Sternen auf „Amazon“ entspricht.

Technische Details

Das PC besitzt eine 1000 GB große SATA Festplatte, die 5200 Umdrehungen pro Minute erreicht. Leider wurde keine zweite SSD-Karte verbaut, denn sie würde die allgemeine Performance sicher noch um einiges erhöhen, gerade beim Hochfahren und dem Öffnen von Programmen unterscheidet die SSD sich von der herkömmlichen SATA doch relativ deutlich in der Geschwindigkeit. Der Prozessor ist von der Marke „AMD“, es ist ein „Phenom Quad-Core“. Schön ist hier, dass ein Quad-Core und nicht etwa ein Single-Core verbaut wurde, sodass auch aktuelle Spiele, zumindest vom Prozessor, spielbar sind. Auch mit dem Arbeitsspeicher wurde nicht gespart, im Computer befindet sich ein 8 GB DDR3. Zwar ist der „DDR3“ etwas langsamer als der „DDR4“, doch für diese Computerklasse absolut ausreichend. Zu guter Letzt befindet sich eine „Radeon HD 7560“, wieder von „AMD“, im Gehäuse, die 2048 MB verfügbaren Grafikspeicher sind auf jeden Fall zum Spielen notwendig.

Allgemeiner Eindruck

Die Lieferung der Ware dauerte insgesamt sehr lange, nach knapp zwei Wochen war sie zum Testen verfügbar. Das Gehäuse des Produktes ist sehr solide und stabil gebaut. Es lassen sich keine Verarbeitungsfehler erkennen, scharfe oder klemmende Kanten und Seitenwände/Deckel sind nicht auszumachen. Das Design ist zwar praktisch, doch ebenso etwas langweilig gehalten. Standartmäßig oben befinden sich der Bootknopf und wichtige Anschlüsse wie USB und Aux-Buche, darunter das DVD-Laufwerk. Negativ hingegen ist die Auslieferung mit dem nicht mehr aktuellen Windows 7, doch Nutzer haben hier die Möglichkeit, auf Windows 10 gegen eine Gebühr von ca. 30 Euro upzugraden. Hingegen sehr schön ist die Garantie von 3 Jahre, doch Reparaturen dauern, ähnlich der Lieferzeit, verhältnismäßig sehr lange. Bloatware ist eher mäßig viel vorhanden, einzig ein Virenschutz, der ein halbes Jahr kostenlos ist. Benutzer können ihn jedoch auch gegen einen anderen austauschen.

Performance

Eines vorneweg: Natürlich ist dieser Computer kein High-Performance PC, doch für den Mittelklasse-sektor ist die Performance sehr gut. Die Startzeit liegt mit durchschnittlich 25 Sekunden relativ hoch, doch wem das zu langsam ist, könnte noch eine SSD einbauen. Aktuelle Spiele lassen sich mit einer relativ guten Bildanzahl pro Sekunde spielen, Skyrim zum Beispiel ist mit 35 fps sehr spielbar. Auch GTA 5 lässt sich mit dem Produkt zocken, allerdings mit minimalen Einstellungen.

Testbericht

Vor- und Nachteile

  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Grafikkarte
  • Prozessor
  • Gehäuse
  • Garantie
  • Betriebssystem
  • keine SSD

Fazit

Alles in allem macht der Käufer dieses Produktes keinen Fehler. Die Preis-Leistung Verhältnis stimmt, die Performance ist in diesem Preissektor sehr gut. Insgesamt eine klare Kaufempfehlung.

Veröffentlicht in Desktop-PCs Getagged mit: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Grafikkarte
  • Prozessor
  • Gehäuse
  • Garantie
  • Betriebssystem
  • keine SSD