ProtectPax Displayschutz

Der Displayschutz ProtectPax ist aus der Sendung „Die Höhle der Löwen“ bekannt. Nun ist der neuartige Displayschutz überall zu finden. Es handelt sich dabei nicht um eine klassische Folie, sondern um ein neues Produkt, welches das Display versiegeln soll.

Das Produkt ProtectPax im Überblick

Der ProtectPax Displayschutz wurde im TV als eine Neuheit dargestellt. Die Nanopartikel werden einfach auf die Oberfläche aufgetragen und liefern einen Schutz für das Display vor Kratzern und Stößen. Das Display soll somit eine Art Versiegelung erhalten, die das Display um bis 600% härter macht. Gleichzeitig sollen die Touch-Displays ohne Einschränkung bedienbar bleiben. Das Display ist nach dem Auftragen nicht nur vor Kratzern geschützt, sondern auch mit einer Art Lotus-Effekt versehen. Das Wasser perlt nun einfach von der Oberfläche ab. Nachdem der Schutz aufgetragen wurde, soll das Produkt bis zu 12 Monate auf der Oberfläche haften und das Display schützen. Der Schutz ist zudem unsichtbar und somit nach dem Auftragen mit bloßem Auge nicht mehr zu erkennen. Im Lieferumfang sind die Kartusche mit 0,8 g Flüssigkeit, ein Reinigungstuch, ein Trockentuch und ein Mikrofasertuch sowie eine kurze Anleitung enthalten.

Die Anwendung

Für die Anwendung muss zuvor das Display gereinigt werden und etwaige Folien entfernt werden. Dann wird die gesamte Flüssigkeit aus der Flasche auf das Display gegeben. Mit dem mitgelieferten Tuch werden die Nanopartikel dann auf dem Display verteilt, bis nichts mehr zu sehen ist. Dann muss die Flüssigkeit 10 Minuten antrocknen. Die Anwendung empfiehlt sich eher am Abend, da das Display im Anschluss etwas 12 Stunden aushärten sollte, damit der Schutz sich über das Display legt. Die Anwendung ist wirklich einfach.

Testergebnisse

In mehreren Tests (wie z.B. dem Testvideo unten) wurde das Produkt bereits unter die Lupe genommen. Dazu wurden zum Vergleich mehrere Smartphones mit und ohne Schutz verwendet. Auf die Testgeräte wurde der Displayschutz entsprechend der Anleitung aufgetragen und anschließend ausgehärtet. Danach wurden die Geräte mit Scheren, Schraubenziehern und einem Hammer „behandelt“. Bei fast allen Geräten hat sich gezeigt, dass der aufgetragene Schutz das Display teilweise vor Kratzern schützt.

Schließlich gibt es dann noch den wesentlich härteren Sturztest. Hier werden die Smartphones aus unterschiedlicher Höhe auf den Boden fallen gelassen. Bei allen Geräten ist ab einer gewissen Fallhöhe das Display gesprungen. Das entspricht leider überhaupt nicht dem 100%-Versprechen des Herstellers.

Kundenmeinungen

Ein Blick auf die Kundenmeinungen zeigt, dass sich die Kunden sehr uneinig über die Wirkung und den Nutzen des Produktes sind. Die Hälfte der Kunden ist überaus zufrieden und froh, dass sie nun keine Schutzfolie mehr verwenden müssen. Sie sind der Meinung, dass ProtectPax einen Displayschutz liefert und Kratzer verhindert. Sie waren von der einfachen Anwendung überzeugt. Wiederum die andere Hälfte der Kunden betrachtet das Produkt sehr kritisch. Sie haben das Produkt nur wenige Tage verwendet und bereits erste Kratzer auf der Displayoberfläche des Smartphones entdeckt. Sie glauben, dass das Produkt keinen Nutzen hat.

Testbericht

Vor- und Nachteile

  • einfach aufzutragen
  • wasserabweisend
  • im Vergleich günstiger als Folien
  • bis zu 12 Monate verwendbar
  • unsichtbarer Schutz
  • lange Aushärtezeit von 12 Stunden
  • Display kann zu Bruch gehen

Fazit

Alles in allem handelt es sich bei dem Displayschutz um ein Produkt, welches bisher in den Medien sehr großen Zuspruch fand. Nach mehreren Tests hat sich jedoch gezeigt, dass das Produkt keinen 100%-Schutz vor Kratzern oder einer „Spiderapp“ bietet. Vielmehr hängt es wohl auch von der Displaybeschaffenheit ab. Kunden sollten sich also gut überlegen, ob ProtectPax tatsächlich als alleiniger Schutz für das Display dienen soll.

Veröffentlicht in Smartphones Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

  • einfach aufzutragen
  • wasserabweisend
  • im Vergleich günstiger als Folien
  • bis zu 12 Monate verwendbar
  • unsichtbarer Schutz
  • lange Aushärtezeit von 12 Stunden
  • Display kann zu Bruch gehen